Institut St. Bonifatius

Not- und Katastrophenhilfe (Ruanda, DR Kongo, Guatemala)


Immer wieder erreichen uns im Zentrum unseres Instituts in Detmold spontane Hilferufe von Mitgliedern unserer Gemeinschaft in Übersee.
Aufgrund der Lebenssituation der Menschen, mit denen wir dort leben und denen wir zu helfen versuchen, ergeben sich häufig besondere Notlagen, die durch die Dauerprojekte nicht immer gedeckt sind:
zum Beispiel ein Ernteausfall, der einige Dörfer oder sogar ganze Regionen in eine Hungersnot stürzen kann …
Naturkatastrophen (Erdrutsche, Überschwemmungen, Hurrikans o.ä.), die Hunderte Menschen obdachlos zurücklassen …
besondere Notsituationen in Familien, z.B. durch Krankheit und Tod eines Elternteils … uvm.

Einerseits ist es für uns selbstverständliche Verpflichtung, Ihre projektbezogenen Spenden soweit irgend möglich ausschließlich für diese Projekte zu verwenden (siehe unsere AGB). Andererseits können wir deshalb nur durch nicht projektbezogene Spenden auf Notfälle schnell, situationsgerecht und unbürokratisch reagieren.
Wir möchten aber auch in diesen Situationen den Betroffenen möglichst rasch die Hilfe zukommen lassen, derer sie bedürfen. Dazu dient unser Fonds 'Not- und Katastrophenhilfe', den Sie mit Ihrer Spende für dieses Projekt unterstützen.

Weitere Informationen zu Spendenmöglichkeiten auch unter http://www.institut-st-bonifatius.de/de/Mission/Spenden/Spendenarten.php

Bezahlen Sie bequem online:
  • SEPA Lastschrift
  • Mastercard
  • VISA