Institut St. Bonifatius

Schulgeldprojekt Save, Ruanda


Seit einigen Jahren forciert der Staat in Rwanda die Schulbildung der Kinder. Aus gutem Grund. Es sollen möglichst alle Kinder zur Schule gehen – es zeigt sich aber, dass gerade in den ländlichen Regionen Rwandas ärmere Familien nicht in der Lage sind, das Schulgeld für ihre oft zahlreichen Kinder aufzubringen. Zwar übernimmt in Rwanda (im Gegensatz z.B. zur DR Kongo) der Staat die Schulgebühren für die sechs Grundschuljahre, aber dennoch fallen für Schuluniformen und Unterrichtsmaterial Kosten an, die ärmere Familien nicht aufbringen können – und wenn schon für den Lebensunterhalt das Geld fehlt, rückt natürlich auch der Zugang zu Bildung ins Reich der (Wunsch)Träume. Der weitere Weg der Kinder ist dann oft vorgezeichnet: Abwanderung; der Versuch, als Straßenkinder oder als Handlanger in den Städten zu überleben, Kriminalität, Elend ...

In solchen besonderen Notlagen versuchen wir als Gemeinschaft zu helfen. Unterstützt werden zur Zeit ca. 100 Schüler und Schülerinnen in unterschiedlichen Schulformen, ab der Sekundarschule und auch für die Oberschule, bei der oft ein Internatsbesuch notwendig ist, wenn die SchülerInnen ihre Ausbildung abschließen möchten.

So hilft Ihre Spende im Schulgeldprojekt:
Schulkosten Sekundarstufe ohne Internat: pro Jahr 60 €
Sekundarstufe mit Internat: pro Jahr 180 bis 300 €
Schuluniform: ca. 20 €
Unterrichtsmaterial: ca. 15 €

Weitere Informationen über das Projekt unter http://www.institut-st-bonifatius.de/de/Mission/Rwanda/Schulgeldhilfe.php

Bezahlen Sie bequem online:
  • SEPA Lastschrift
  • Mastercard
  • VISA