Katholische Jugendagentur Köln (KJA Köln)

DIE KJA KÖLN


IST EIN GEMEINNÜTZIGER UND ANERKANNTER TRÄGER DER FREIEN JUGENDHILFE. WIR SIND AKTIV IN DER STADT KÖLN UND IM RHEIN-ERFT-KREIS.

Wir engagieren uns im Sinne des kirchlichen Auftrags, jungen Menschen zukunftsorientierte Lebensperspektiven aufzuzeigen und sie bei der Gestaltung ihres Lebens
individuell zu unterstützen. Unser Auftrag für das Handeln ergibt sich durch das Pastorale Rahmenkonzept, das die Bedingung für kirchliche Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit
im Erzbistum Köln festlegt.

Unsere Auftraggeber sind die jungen Menschen. Nach ihnen richten wir unser Handeln aus, unabhängig von ihrer Herkunft, sozialen Stellung, Bildung und Religion.

WIE VERSTEHEN WIR KINDER- UND JUGENDPASTORAL?

Unsere Arbeit stützt sich auf zwei Pfeiler: das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) und das Pastorale Rahmenkonzept für die kirchliche Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit. Diese sind die Grundlagen für unsere Arbeit in fünf Fachbereichen:

  • Offene Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Jugendhilfe und Schule
  • Katechese und Spiritualität
  • Territoriale und Verbandliche Jugendarbeit

Kontakt

Katholische Jugendagentur Köln (KJA Köln)
Daniel Könen
An St. Katharinen 5
50678 Köln

Telefon: 022192133524
E-Mail Adresse:

Internet:
https://www.kja-koeln.de

Unsere Projekte

Ferien zu Hause erleben

FERIEN ZU HAUSE ist mit 2.500 Kindern und Jugendlichen die größte flächendeckende Ferienaktion in Köln und Rhein-Erft. An 16 Standorten werden von verschiedenen Trägern Ferienmaßnahmen organisiert. Die Herkunft, Nationalität und Religion der jungen Menschen spielt dabei keine Rolle.

Bei FERIEN ZU HAUSE ist jeder willkommen. Damit wirklich niemand ausgeschlossen wird, werden an vielen Standorten keine Teilnehmerbeiträge erhoben.

Die wachsenden Teilnehmerzahlen bestätigen den großen Bedarf an verlässlichen, ganztägigen Betreuungsangeboten für Kinder während der Sommer- und Herbstferien. Im Jahr 2000 haben 350 Kinder ihre Ferien bei FERIEN ZU HAUSE verbracht. 2016 waren es bereits 1.500 und 2018 2.500 Kinder.

Lebensmittel für das Frühstück oder Mittagessen, Roller, Skateboards, Einräder, Waveboards, Bälle, Diabolos, Jongliermaterial, Schwungtücher, Hockeyschläger, Boccia, Federbälle, Pedalos, Kettcars und noch vieles mehr werden benötigt, damit die jungen Menschen eine unbeschwerte Ferienzeit erleben können.

Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns, die beliebten Spielpakete in Stand zu halten oder zu erweitern.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paypal
Verpflegungspatenschaft

Jedes Kind hat ein Recht auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Aber besonders in Stadtteilen mit erhöhtem Jugendhilfebdarf stellen wir vermehr fest, dass immer mehr Eltern sich ein Mittagessen nicht leisten können. Leidtragend sind dabei in erste Linie die Kinder.

Für uns ist es ein Gebot, dass kein Kind und kein Jugendlicher vom Essen in der Schule oder in der Jugendeinrichtung aus finanziellen Gründen ausgeschlossen wird.

Dort, wo wor es leisten können, bieten wir Erziehungsberechtigten viele Hilfsmöglichkeiten an, den Verpflegungsbeitrag zu begleichen. Mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende können Sie nun Verpfelgungspartin oder Verpflegungspate werden.

Rechenbeispiel für ein Verpfelgungsgeld für ein Kind im Monat:

3,00 Euro je Mittagessen bei 20 Schultagen im Monat = 60,00 Euro.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paypal