Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn

 

Das Kolpingwerk ist ein christlicher Sozial-verband, der in mehr als 60 Ländern aktiv ist. Benannt wurde es nach dem Handwerker und späteren Priester Adolph Kolping (1813-1865). Jener hatte ab 1845 in ganz Deutschland Gesellenvereine gegründet, die sich 1850 zu einem Verband zusammenschlossen, der 1935 in „Kolpingwerk“ umbenannt wurde.

Dem Kolpingwerk im Diözesanverband Paderborn gehören etwa 28.000 Menschen an. Sie engagieren sich in mehr als 200 familiären Gemeinschaften, die Kolpingsfamilien genannt werden. Schwerpunkte der verbandlichen Arbeit sind das Engagement zur Beseitigung sozialer Missstände und das Eintreten für Benachteiligte. Besonders Ehe und Familie, das Miteinander der Generationen und die Zusammenarbeit mit den Partnern in Lateinamerika sind dem Verband ein Anliegen.

 

Kontakt

Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn
Silke Schäfers
Am Busdorf 7
33098 Paderborn

Telefon: 052512888525
E-Mail Adresse:

Internet:
http://www.kolping-paderborn.de

Unsere Projekte

Internationales: Casa Kolping in Mexiko

Das vom Kolpingwerk Mexiko betriebene Hotel Casa Kolping in Tuxtla-Gutiérrez investiert seine Gewinne in die verbandlichen Arbeit. Dadurch können Bildungsangebote und Projekte ermöglicht werden.

Durch diese soziale Verpflichtung werden Reparaturarbeiten am Hotel oft zweitrangig behandelt. Dennoch sind aufgrund der des Alters der Hotelanlage vor allem im Sanitärbereich Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen nötig. Zunächst sollen die Badezimmer des Hotels modernisiert werden.

Ihre finanzielle Unterstützung trägt dazu bei, den Standard des Hotels aufrecht zu erhalten und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Gleichzeitig kann die verbandliche Arbeit des Kolpingwerkes weiter aufrecht erhalten werden.

 

Bezahlen Sie bequem online:
  • VISA
  • Mastercard
  • Paydirekt
  • Paypal
  • SEPA Lastschrift
Jugend: Klimadialoge

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Durchführung der Klimadialoge - ein auf zwei Jahre angelegtes Jugendprojekt für junge Erwachsene aus Deutschland und Mexiko.

Es handelt sich dabei nicht um ein klassisches Austauschprogramm, sondern einen fortwährenden, partnerschaftlichen und entwicklungspolitischen Dialog. Jeweils fünf deutsche und mexikanische Jugendliche nehmen teil. Unterstützt werden Sie von je zwei deutschen und zwei mexikanischen Gruppenleiter/innen.

Teil des Projektes sind zwei Begegnungsphasen in...

Deutschland: 14. – 30. Juli 2018
Mexiko: 20. Juli – 5. August 2019

Hier wollen sich die Jugendlichen mit den Themen Klimawandel, Klimaschutz, Klimagerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Ernährungssouveränität, erneuerbare Energien, Ressourcen- und Klimakonflikte, Klimaflucht und weiteren verbandlichen Themen beschäftigen. Auch zwischen den Begegnungspahsen wird der Dialog online über die sozialen Netzwerke fortgeführt.

Jeweils nach den Begegnungen sind für die Teilnehmer/innen zudem Nachbereitungsseminare in Deutschland und Mexiko geplant.

Treffen nach der Hinbegegnung: 14. bis 16. September 2018
Treffen nach der Rückbegegnung: 27. bis 29. September 2019

 

Bezahlen Sie bequem online:
  • VISA
  • Mastercard
  • Paydirekt
  • Paypal
  • SEPA Lastschrift