Audio-Livestream des Stundengebetes

Als Mitte März auf Grund der Corona-Pandemie der große Lock-down kam, Kirchen geschlossen wurden und öffentliche Gottesdienste verboten waren, schossen Gottesdienst-Live-Übertragungen im Internet wie Pilze aus dem Boden. Viele Gemeinden und Ordensgemeinschaften wollten den Menschen, die ihnen anvertraut sind und mit denen sie sich verbunden fühlen, wenigstens auf diese Weise die Teilnahme an einem Gottesdienst ermöglichen. Denn das Bedürfnis danach war ja bei vielen weiterhin da und vielleicht sogar in dieser schwierigen Situation noch stärker. Denn das gemeinsame Gebet kann gerade in der Krise Kraft und Zuversicht geben und die Verbundenheit untereinander stärken, auch wenn man räumlich weit voneinander entfernt ist.

So haben auch wir seinerzeit auf die Schnelle nach einer Übertragungsmöglichkeit gesucht, und mit dem, was vorhanden war, eine provisorische Lösung gefunden. Unser Stundengebet wurde als Audio-Livestream übertragen und darüber hinaus die großen Liturgien an den Kar- und Ostertagen als Video-Livestream.

Die Resonanz darauf war bewegend. Wir erhielten über unterschiedliche Kanäle eine große Anzahl von positiven, ja teilweise begeisterten Rückmeldungen. Und auch die Zuschauerzahlen, die uns über Youtube übermittelt wurden, haben uns beeindruckt. Viele haben sich in unseren Gebetsrhythmus eingeklinkt, ihren Tag nach unserer Gottesdienstordnung strukturiert und in einer großen Regelmäßigkeit mit uns gebetet. Ein treuer Mitbeter war uns sogar aus Portugal mit einer Stunde Zeitverschiebung verbunden. Uns Mönchen ist dadurch wieder neu bewusst geworden, dass das, was für uns so alltäglich ist, ein großer Schatz ist.

Da die provisorisch eingerichtete Übertragungstechnik nicht gut für den Dauerbetrieb geeignet war, haben wir die Live-Übertragung eingestellt, nachdem wir wieder öffentliche Gottesdienste feiern konnten. Die große positive Resonanz hat uns aber zu dem Entschluss bewegt, dass wir auch weiterhin unser Stundengebet als Audio-Livestream im Internet übertragen möchten. Deshalb haben wir nach einer professionellen Lösung gesucht, die die Klänge unseres Chorgesangs und der Orgel in einer guten Qualität überträgt, weitestgehend automatisch funktioniert und darüber hinaus in der Kirche möglichst unauffällig installiert werden kann, ohne die Ästhetik oder die liturgischen Abläufe zu stören. Diese Lösung haben wir nun gefunden und möchten sie auch bald realisieren. Viele, die sich mit uns verbunden fühlen, warten schon darauf, dass sie wieder mit uns gemeinsam beten und singen können, auch wenn sie gerade weit weg von Königsmünster sind. Vielleicht gehören Sie auch dazu? Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende unterstützen. Dafür sagen wir Ihnen schon jetzt ein herzliches „Vergelt’s Gott!“.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante Paypal
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift